Die schönsten Outdoor-Aktivitäten mit Kindern für jede Jahreszeit

Kinder haben oftmals eine unbändige Energie und wollen ordentlich beschäftigt werden. Durch die verschiedenen Eindrücke lernen sie Neues und entdecken ihre Umwelt spielerisch. Was gibt es da schöneres, als sich gemeinsam mit seinen Kindern draußen in der Natur zu beschäftigen? Im Folgenden findest Du einige tolle Aktivitäten für die verschiedenen Jahreszeiten, die du gemeinsam mit deinen Kindern unternehmen kannst.

Outdoor-Aktivitäten mit Kindern im Frühling

Einen Kräutergarten anlegen

Wie wäre es, wenn du gemeinsam mit den Kindern einen Kräutergarten anlegst? Das ist nicht schwer und kostet zudem auch nicht viel Geld. Einfach ein paar Töpfe aus der Abstellkammer zusammensuchen und etwas Erde besorgen. Dann fehlen noch die Kräuter. Am besten nutzt man gängige Kräuter, die man anschließend in der Küche auch gut verarbeiten kann.

Basilikum: schmeckt besonders lecker mit Tomaten und Mozzarella

Petersilie: eignet sich wunderbar als Dekoration von Salaten oder belegten Broten

Dill: wunderbar für einen leckeren Gurkensalat

Rosmarin: gibt zum Beispiel Rumpsteak eine besondere Geschmacksnote

Bohnenkraut: für geschmackvollen Bohnensalat oder frisch geerntete Butterbohnen

Die Liste ließe sich natürlich noch unendlich weiterführen. Hier solltest du einfach schauen, was dir und deinen Kindern am besten schmeckt. Beim Bepflanzen hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du kaufst bereits fertig gezogene Kräuter in der Gärtnerei oder ihr probiert euch selbst als Hobbygärtner, indem ihr lediglich die Samen kauft und den Pflanzen beim Wachsen zuschaut. Ganz wichtig ist natürlich auch das regelmäßige Gießen. Das übernehmen am besten gleich deine Kinder, denn so können sie bereits im frühen Alter lernen ein wenig Verantwortung zu übernehmen.

Ab in den nächsten Zoo!

Auch ein Zoobesuch ist im Frühling eine wunderbare Idee. Die Tage werden endlich wieder länger, die Sonne kommt wieder öfter hervor und es geht wieder rund in den Gehegen des Zoos, schließlich sind nun alle tierischen Bewohner aus ihrem Winterschlaf erwacht. Am besten wählst du einen Zoo, der gleichzeitig einen Streichelzoo hat. Da die meisten Kinder Tiere lieben, wird das ein besonderes Erlebnis sein. Dort können sie den Tieren nah sein und sie oftmals sogar füttern. Ein Zoobesuch ist auch eine wunderbare Möglichkeit, Kindern Tiere nahezubringen, wenn man selbst Zuhause vielleicht keine Haustiere hat.

Outdoor-Aktivitäten mit Kindern im Sommer

Planschen im Pool

Kinder lieben Planschen und Pools, und das am besten jederzeit und ohne erst lange mit dem Auto ins nächste Freibad zu fahren. Aus diesem Grund ist die Überlegung, sich einen eigenen Kinderpool für den Garten anzuschaffen, gar nicht so schlecht. Robuste Modelle in verschiedenen Größen und Farben gibt es beispielsweise unter https://www.top-poolstore.de/planschbecken. Egal ob rund oder eckig, ob mit Sonnendach oder Rutsche: Hier ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Um für zusätzlichen Spielspaß zu sorgen, kannst du zudem Ringe und Bälle als Wasserspielzeug dazu kaufen. Achte beim Planschen stets auf ausreichende Pausen und einen guten Sonnenschutz deiner Kleinen, denn die Haut von Kindern ist besonders empfindlich. Außerdem solltest du sie nie aus den Augen lassen, denn es ist ein fataler Irrtum, dass Kinder in flachem Wasser nicht ertrinken können.

Gemeinsames Picknick im Park

Besonders warme Sommertage und laue Sommerabende am Wochenende laden dazu ein, ein gemeinsames Picknick im Park zu genießen. Einfach eine Decke einpacken, einen kleinen Picknickkorb vorbereiten und ab auf´s Fahrrad in den nächsten Park. Besonders schön ist es, wenn man sich zu solchen Aktivitäten mit anderen Eltern und ihren Kindern trifft, denn so haben sowohl Groß als auch Klein größtmöglichen Spaß. Um für Aktivität zu sorgen, nimmst du einfach einen Fußball oder ein Federballspiel mit. So kommt auch die Bewegung nach einem üppigen Picknick-Buffet nicht zu kurz.

Outdoor-Aktivitäten mit Kindern im Herbst

Drachensteigen

Viele Kinder lieben es, im Herbst mit ihrem Drachen über eine Wiese zu rennen und diesen steigen zu sehen. Und das Wetter bietet sich im Herbst schließlich dafür an, denn oft weht ein etwas stärkerer Wind. Wenn du keinen Drachen kaufen möchtest, dann kannst du diesen auch ganz leicht selbst basteln. Anleitungen dafür sind im Netz in Hülle und Fülle zu finden und so kannst du bereits die Vorbereitung auf das Drachensteigen zu einer gemeinsamen Aktivität mit deinen Kindern machen. Ist der Drachen erst einmal fertig, sucht ihr euch am besten eine große Wiese. Achte darauf, dass sich ringsherum nicht zu viele Bäume befinden, denn hat sich der Drachen erst einmal darin verfangen, kann das Drachensteigen ganz schnell in Tränen enden.

Einen ausgedehnten Waldspaziergang machen

Der Wald ist für Kinder ein toller Ort, um neue Eindrücke zu sammeln und dazuzulernen. Und besonders im Herbst gibt es viel zu entdecken. Sammelt zum Beispiel buntes Laub und trocknet dieses anschließend Zuhause oder stellt es in eine Blumenvase. Außerdem findet man im Herbst zahlreiche Kastanien und Bucheckern im Wald. Diese kannst du zusammen mit deinen Kindern sammeln und anschließend lustige Figuren basteln. Vielleicht seht ihr im Wald sogar einen großen Ameisenhaufen. Für die meisten Kinder ist es äußerst spannend, dieses riesige Gewimmel zu beobachten. Doch passt auf, dass ihr nicht zu nah kommt, sonst kann es ganz schnell unangenehm werden.

Outdoor-Aktivitäten mit Kindern im Winter

Schlittenfahren

Schlittenfahren ist für die meisten Kinder ein Riesenspaß, denn dabei kann man sich so richtig austoben. Und meist muss man dafür gar nicht so weit fahren, schließlich hat fast jeder in seiner näheren Umgebung wenigstens einen kleineren Hügel, auf welchem man gemeinsam mit den Kindern rodeln kann. Bei kleineren Hängen ist es auch nicht so anstrengend, wenn man diese immer wieder hochlaufen muss. Packe am besten noch eine Thermoskanne mit heißem Tee ein, so könnt ihr euch zwischendurch immer wieder aufwärmen. Ihr müsst nur auf eines hoffen: ausreichend Schnee!

Vögel und Enten füttern

Enten und Vögel finden im Winter, wenn die Erde gefroren ist, oftmals nicht mehr ausreichend Nahrung in der freien Natur. Verbindet also einfach das Schöne mit dem Nützlichen, indem ihr die Tiere gemeinsam füttert. Für die Vögel kann man gemeinsam kleine Futterbälle für den Balkon herstellen oder man kauft einfach ein paar Sonnenblumenkerne und packt diese ins Vogelhaus auf dem Balkon oder streut sie auf die Wiese. Enten hingegen geben sich auch mit etwas trockenem Brot zufrieden. Einfach ein bisschen Brot trocknen oder bereits trockenes verwenden. Aber Achtung: Schimmelig sollte es auf keinen Fall sein, denn das bekommt auch den Enten nicht gut. Gemeinsam mit deinen Kindern wirst du sehen, wie sich die Enten mit Freude über eure mitgebrachten Leckerbissen hermachen werden.