Kinderautos elektrisch – eine glorreiche Erfindung

Kinderautos elektrisch – eine glorreiche Erfindung

Kindern ein Geschenk zu machen bedeutet schon lange nicht mehr das, was es noch vor 20 Jahren bedeutet hat. Der Trend geht weg von Gesellschaftsspielen und dem Chemiebaukasten, hin zu modernen und technisierten Spielzeug. Wenn wir die Welt und unsere Kinder mal genau betrachten, dann sollte einen das nicht mehr wundern.

Die Ansprüche haben sich von Grund auf an geändert. Die Kinder heutzutage wollen nicht mehr draußen spielen. Stöcker in Zauberstäbe verwandeln, aus Sand kuchen backen oder sich die besten Verstecke zu suchen, um beim Fangen zu gewinnen, ist selten geworden.

Nun müssen es die neusten Tablets, Smartphones oder Spielekonsolen sein. Es wird nicht mehr an den Türen geklingelt, sondern eine Whatsapp-Nachricht verschickt. Schade denken Sie sich?

Mit Sicherheit! Die Frage ist nun: Wie bekommen wir die Kinder weg vom Bildschirm?

Ganz einfach: Man kombiniere etwas, dass Kinderaugen zum Leuchten bringt und modernisiert es.

Was liegt da also näher, als elektrische Kinderautos.

Mit Kinderautos, die elektrisch sind, spielen die Kinder wieder mehr an der frischen Luft und haben dabei enorm Spaß.

Kinderautos – manche Dinge ändern sich nicht

Wie sagt man so schön: Manche Menschen bleiben Kinder, nur die Geschenke werden teurer.

Mit einem elektrischen Kinderauto kann ihre Tochter oder Ihr Sohn auf jeden fall mit Ihnen mithalten.

Es gibt die verschiedensten Modelle, verschiedene Größen, Farben und auch Automarken.

Den neuen Mercedes AMG, den Sie sich im Autohaus angesehen haben, finden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit in kleinster Version auch für Ihr Kind.

Was früher anfing mit elektrischen Kinderautos, die spartanisch designed waren, nach dem Motto: “Hauptsache es sieht aus wie ein Auto und es fährt.” ist heute ein Markt, der gefragter ist denn je. Mercedes, Smart, BMW oder doch lieber ein Porsche? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Liebe zum Detail – Kinderautos sind bald besser als die Originale

Es ist verblüffend wie viel Liebe im Detail steckt, wenn man sich ein solches elektrisches Kinderauto mal anschaut. Die guten Hersteller sparen an nichts. Ihr Ziel ist es so nahe wie möglich an das Original ran zu kommen, nur eben in Miniatur für unsere kleinen Mitmenschen.

Die Türen gehen auf. Zwei oder auch vier Sitze sind möglich. Die Sitze sind weich gepolstert, Anschnaller und Blinker sind vorhanden, ein Lenkrad mit großer Hupe und natürlich das Gas- und Bremspedal. Manche Kinderautos haben sogar einen echten Schlüssel, den ihr Kind einstecken muss um loszufahren.

Bei diesen vielen Funktionen kann man glatt neidisch werden!

Wenn Ihr Kind sich in das Auto setzt haben beide Parteien Spaß.

Ihr Kind fährt das erste Mal alleine Auto und fühlt sich plötzlich groß und der Anblick des eigenen Kindes in einem kleinen Mini wird Ihr Herz zum Lachen bringen!

Kinderautos elektrisch – einfach glücklich machen

Die meisten elektrischen Kinderautos sind mit einem Akku betrieben, den Sie vor dem Gebrauch ganz einfach über einen USB-Anschluss aufladen und anschließend einsetzen können. Am besten Sie lassen den Akku, der circa drei bis sechs Stunden hält, über Nacht aufladen, wenn das Auto nicht im Gebrauch ist. Über zwei Pedale kann Ihr Kind mit wenig Druck Gas geben und natürlich auch bremsen, wenn angehalten werden soll. Manche Kinderautos haben zudem eine Fernbedienung, die mitgeliefert wird. Mit dieser Fernbedienung können Sie das Auto von außerhalb steuern und gemeinsam den Spaß mit Ihrem Kind genießen.

Die elektrischen Kinderautos wiegen zwischen 10 und 20 Kilogramm und können sogar in den Urlaub oder auf Spaziergänge mitgenommen werden.