Glückwünsche zum ersten Geburtstag

Wir lieben besondere Tage und gerade wenn es um unseren Nachwuchs geht, können wir gar nicht anders als unseren Nachwuchs mit Liebe, Geschenken und Aufmerksamkeit zu überhäufen. Aber warum auch nicht?

Die Gegenpartei nennt es Verschwendung, weil das Kind davon nichts bemerkt. Interessiert es wirklich ein Kind ob es Geburtstag hat oder nicht?

In den ersten Jahren wird das Kind nichts von alledem merken was eigentlich gefeiert wird. Es kann gar kein Gefühl für Feiertage oder festliche Anlässe haben. Es wird sich nicht daran erinnern können.

Es gibt aber etwas, an das sich jedes Kind und Erwachsener erinnern kann und zwar ist das die Kindheit im Insgesamten, die Urfamilie, die einen fürs Leben prägt und das Glück und die Liebe der Eltern und des Umfelds. Daher kann ein Geburtstag und die mitgeführte Liebe und Zuneigung keine Verschwendung sein. Sie ist ein Ausdruck davon. Wird das Kind gut behütet und steht im Kreise der Familie als ein wichtiges Mitglied (nicht zu verwechseln mit dem Mittelpunkt), wächst es in Geborgenheit auf und nimmt Mut und offenen Umgang mit.

Wird genau das Gegenteil getan, führt das häufig zu dem Phänomen, dass Kinder ein Minderwertigkeitsgefühl entwickeln, da sie es nicht “wert” sind, einen eigenen Geburtstag zu haben.

Der Geburtstag ist immer symbolisch angedacht und hat damit seine Berechtigung zu existieren.

Nun zu den schönen Dingen:

Wie gestaltet man am besten einen Kindergeburtstag in den ersten Jahren?

Wenn wir die Hand aufs Herz legen ist es eine Veranstaltung für das Kind mit vielen Eltern und deren Kindern. Es ist eine soziales und gesellschaftliches Zusammenkommen und stärkt die Bindung von Familien und zwischen den Familien. Daher denkt an eine Menge Platz und Verpflegung für die Eltern. Die Party sollte nicht zu lange stattfinden, denn für alle Anwesenden ist das eine eher stressige Situation. Es ist viel los und die Kinder kann man auch nicht ohne Aufsicht lassen. Daher rechnet man grundsätzlich mit zwei bis drei Stunden die Feier ein.

Seid ihr zu Gast? – Was bringe ich mit?

Als Gastgeber sorgt man für ausreichend Fläche für die Kinder und Speis und Trank. Die Eltern bringen Geschenke mit. Diese sind meist Geld, Spielsachen oder Kleidung. Da Kinder sich schnell entwickeln wechseln daher häufig die Spielsachen und die Kleidung, aus denen Kinder schnell wachsen. Man denkt voraus, das heißt man schenkt Dinge in die Kinder noch hineinwachsen und nicht als Momentaufnahme, was Kinder jetzt gebrauchen können. Die Eltern besitzen diese Dinge bereits und diese sind im nächsten Moment schon nicht mehr aktuell. Daher, in weiser Voraussicht schenken.

Ein Geschenk mit Gegenwert sollte man immer mit einer persönlichen Note versehen. Glückwünsche zum ersten Geburtstag auf einer Karte, die immer gut passen findest du schnell. Es ist nicht verlangt, dass du ein großer Dichter sein sollst. Aber etwas abzuschreiben, das ist nicht zu viel verlangt. Du selbst würdest dir auch wünschen, dass sich jemand anderes bei den Geschenken Mühe gibt. Gerade wenn du dich entscheidest Geld oder einen Gutschein zu verschenken ist diese personalisierte Form von Glückwünschen ratsam.

Viel Erfolg bei eurem “ersten Geburtstag” oder auf dem ersten Geburtstag!

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)